Paella - eine von vielen Varianten

Zutaten:

2 Kaninchenkeulen

400 ml Gemüsebrühe

1 rote Paprikaschote

2 Knoblauchzehen

100 g grüne Bohnen

3 EL Olivenöl

Salz

1 Döschen Safranfäden (0,1 g)

1 TL edelsüßes Paprikapulver

120 g Rundkornreis

8 geschälte Riesengarnelen

1 Zitrone

 

Zubereitung:

An den Kaninchenkeulen das Fleisch auslösen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Knochen mit der Gemüsebrühe aufkochen und 10 Minuten sachte köcheln lassen.

Die Paprikaschote vierteln, putzen und in Streifen schneiden. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Die Bohnen waschen, putzen, entfädeln und quer halbieren.

In einer Paella-Pfanne 1 EL Öl erhitzen und die Paprikastreifen darin 1 Min. bei Hitze anbraten. Herausnehmen und beiseitestellen. Nochmals Öl in die Pfanne geben und das Kaninchenfleisch und den Knoblauch darin anbraten. Salzen und pfeffern.

Die Brühe durch ein Sieb geben (die Kaninchenknochen wegwerfen), 300 ml abmessen, in die Pfanne geben und aufkochen. Bohnen, Safran, Paprikapulver und Salz unterrühren. Den Reis hinzufügen und gleichmäßig in der Pfanne verteilen. Kochen lassen bis der Reis weich ist.

Die Garnelen am Rücken einschneiden und den schwarzen Darmfaden entfernen. Dann kalt abwaschen und trocken tupfen.

Die Paella nicht mehr so stark kochen lassen. Die Riesengarnelen und die Paprikastreifen darauf verteilen, etwas in den Reis drücken. Die Paella sollte nun nochmals bei schwacher Hitze gute 10 Minuten garen. Dann vom Herd nehmen. Die abgewaschene Zitrone in Schnitze oder Scheiben schneiden und auf der Paella verteilen.


E-Mail