Dampfnudeln mit Weinsoße

Zutaten für die Dampfnudeln:

500 g Mehl

1/4 l Milch

100 g Zucker

1 Würfel Hefe

100 g Butter

1 Ei

1 Prise Salz

1 Päckchen Vanillezucker

 

Außerdem:

etwas Milch

1 Stückchen Butter

1 EL Zucker

 

Zutaten für die Weinsoße:

1/8 l badischer Weißwein, Riesling

100 g Zucker

2 ganze Eier

2 Eigelbe

etwas Zitronensaft

 

Zubereitung der Dampfnudeln:

Das Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Vertiefung drücken. Die Hefe zerbröckeln und die Hefeteilchen in diese Vertiefung geben. Etwas lauwarme Milch und einen Esslöffel Zucker über die Hefe geben. Über die Schüssel ein Tuch legen und sie an einen warmen Ort stellen.

 

Die Butter in der Milch schmelzen. Wenn der Vorteig Blasen wirft, alle Zutaten für die Dampnudeln zu einem Teig verkneten. Löst sich der Teig von der Schüssel und von den Händen, dann ist er genau richtig. Den Teig in der Schüssel lassen, ein Tuch darüber geben und wieder an einen warmen, zugfreien Ort stellen, bis der Teig sich verdoppelt hat. Das kann schon eine halbe Stunde dauern.

 

Wenn sich der Teig deutlich verdoppelt hat, ihn nochmals durchkneten und kleine Bällchen formen. Diese werden auf ein bestäubtes Brett gelegt, nochmals abgedeckt und wieder gehen lassen.

 

In eine schwere Kasserolle mit Deckel lässt man die Butter zergehen und streut den Zucker darüber. In diese Flüssigkeit werden die Teigbällchen gesetzt, aber nicht zu eng, denn sie gehen nochmals auf. Sind die Teigbällchen verteilt, den Deckel auf die Kasserolle geben und Hitze unter die Kasserolle geben. Wenn man das Geräusch des Köchelns hört, die Hitze auf die kleinste Stufe reduzieren. Die Kasserolle noch gut 25 Minuten auf der Platte lassen. Sobald es in der Kasserolle anfängt zu "knistern", sind die Dampfnudeln fertig. Die optimale Dampfnudel ist oben blass und hat unten am Boden eine Kruste von Karamel.

Den Deckel nicht abnehmen, bevor das ein knisternde Geräusch zu vernehmen ist. Jetzt kann man die Dampfnudeln herausholen und mit der in der Zwischenzeit angefertigten Weinsoße servieren.

 

Zugegeben, die Geschichte ist etwas aufwändig und kostet auch Zeit, aber der Genuss ist unglaublich!

 

Zubereitung der Weinsoße:

Die oben genannten Zutaten im Wasserbad mit einem Schneebesen zu Schaum schlagen und warm zu den Damfpnudeln servieren.


E-Mail