Geflügel - Vielseitig und leicht

Gebratene Ente oder eine Gans, das kommt bei uns im Spätjahr ab und an als Sonntagsessen auf den Tisch. Natürlich mit Rotkraut und Schupfnudeln.

Eine Woche ohne Geflügel, geht überhaupt nicht. Je nach Beilage kann es ein ganz leichtes Gericht sein. Oder man nehme das Rezept Hähnchenschenkel im Backofen. Am Anfang eine Schnippelei, aber wenn dann nach und nach alles auf dem Backblech liegt, macht es sich von selbst. Ein gutes Baguette dazu und es kann gegessen werden.

 

Im Sommer reicht auch mal ein Blattsalat mit gebratenen Putenstreifen. Die obligatorische Martinsgans ist da schon etwas aufwändiger. Wenn der 11.11. auf einen Wochentag fällt, dann mache ich die Gans eben am Sonntag. Die wird dann noch genau so gerne gegessen.

 

Hühner, die auf der Straße herumrennen? Heute kaum mehr vorstellbar und doch, es gibt sie im Landkreis Rastatt in einem kleinen Weiler bei Bühl. Ansonsten haben wir das Glück, hier in der Gegend einige Geflügel-Höfe zu haben. Die Hühner leben in einer artgerechten Bodenhaltung mit Auslauf. Futter, Wasser und Legenester befinden sich auf einer Ebene. Sitzstangen dienen den Hühnern als Ruheplatz und Nachtlager. Tagsüber können sie im überdachten Auslauf nach Herzenslust scharren oder ein Sandbad nehmen.

 

Außer Eier und Suppenhühner bieten diese Hofläden Obst der Saison und andere regionale Produkte an. Es lohnt sich also ein paar Kilometer zu fahren.


E-Mail