Zutaten:

1 kg Sauerkraut und gesäuerte Kohlblätter

500 g grob gehacktes Schweinefleisch

300 g Paprikaknacker in dicken Scheiben

100 g halbgar gekochter Reis

1 Knoblauchzehe

Salz, Majoran, Paprikapulver edelsüß

1 Ei

Schweineschmalz

50 g Mehl

 

Zubereitung:

Das Fleisch, den abegekühlten Reis, Majoran, Salz, Paprika, das Ei und den zerquetschen Knoblauch in eine Schüssel geben und gut miteinander vermischen. Diese Masse in Sauerkrautblätter füllen und fest zur einer Roulade zusammenrollen.

 

Einen Kochtopf gut einfetten. Zuerst einen Teil des Sauerkrauts hineinlegen, mit Paprika bestreuen und mit den Wurstscheiben belegen. Jetzt die gefüllten Krautrollen einschichten. Nochmals mit Sauerkraut bedecken und mit Paprika und Majoran bestreuen. Den Topf mit Wasser aufgießen, so dass alles bedeckt ist. Zugedeckt ca. 1 1/2 Stunden langsam köcheln lassen.

 

Gelegentlich den Topf schütteln, aber nicht umrühren. Aus dem Mehl und dem Schmalz eine Mehlschwitze zubereiten, diese an mehreren Stellen des Topfrandes einfließen lassen und dann den Topf nochmals gut schütteln. Das Ganze weiter für kurze Zeit köcheln lassen.

 

Dazu gibt es frisches Weißbrot und saure Sahne oder Schmand.

 

Dies ist ein traditionelles Festtagsgericht der ungarischen Küche. Es wird vor allem im Winder gegessen und man sagt, je häufiger es aufgewärmt wird, desto besser schmeckt es.

Aktuelles

Neuerscheinug

"Tribunal Général"

Das Buch zu den Rastatter Prozessen von 1946 bis 1950

Autorin:  Eva-Maria Eberle

Verlag:  Klöpfer, Ottersweier


E-Mail